Wundspüllösung mit Empfehlung für Peritoneallavage

In der aktuellen Publikation „Consensus on Wound Antisepsis: Update 2018“ hat die Wirkstoff-Kombination aus HOCl und NaOCl, wie sie in der Wundspüllösung Granudacyn® enthalten ist, die Empfehlung „erste Wahl bei Peritoneallavage“ erhalten [1]. Das Konsensus-Papier ist in der aktuellen Ausgabe der internationalen Fachzeitschrift Skin Pharmacology and Physiology erschienen und wurde von einer international renommierten Autorengruppe verfasst [1].
Neben der Anwendung im Peritoneum ist diese Kombination auch erste Wahl bei folgenden weiteren Indikationen:

  • Dekontaminierung akuter, chronischer und kolonisierter Wunden
  • ZNS-Gewebeexposition
  •  in Kavitäten und bei Fisteln

Der mechanische Effekt des Spülens mit antimikrobiell konservierter Lösung sorgt für eine gründliche Reinigung der Wunde. So verhindert Granudacyn das weitere Wachstum von grampositiven und gramnegativen Bakterien inklusive MRSA/VRE, Viren, Pilzen und Sporen nicht nur in der akuten Wunde, sondern auch in chronischen Wunden oder in feuchten Wundverbänden.
Die SastoMed GmbH hat für ihr Produkt Granudacyn (HOCl/NaOCl je 50 ppm) in Untersuchungen nachweisen können, dass selbst bei direktem Augenkontakt keine Hinweise auf Zytotoxizität oder andere Reizungen bestehen. Das Produkt ist frei von Schwermetallbelastungen und hat einen äußerst niedrigen Gehalt an Chloraten. Daher kann Granudacyn auch zur Spülung in besonders kritischen Anwendungsbereichen verwendet werden. Wegen seiner guten Wirksamkeit und ausgezeichneten Verträglichkeit ist dies die einzig empfohlene Kombination, für die häufig auch keine Alternative vorhanden ist.

1. Kramer A, Dissemond J, Kim S. et al (2018) Consensus on wound antisepsis: Update 2018. Skin Pharmacol Physiol 31: 28–58

SastoMed GmbH
Brüsseler Straße 2, 49124 Georgsmarienhütte
Tel. 054012/36519-10, service@sastomed.de
www.granudacyn.de
Besuchen Sie uns auf dem 135. Kongress der DGCH in Berlin >> Halle B, Stand Nr. 38