Habilitationen: Frauenanteil steigt konstant

13.07.2017

Wie das Statistische Bundesamt Ende Juni 2017 mitteilte, steigt die Zahl der habilitierten Frauen in Deutschland konstant an. Von den Insgesamt 1581 Wissenschaftlern, die im Jahr 2016 ihre Habilitation an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland erfolgreich abgeschlossen haben, sind 481 weiblich. Dies entspricht einem Frauenanteil von 30,4% (2015: 28,4%). Die Zahl der habilitierten Frauen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 4%.

Die meisten Habilitationen gab es in der Humanmedizin bzw. den Gesundheitswissenschaften. Hier schlossen 802 Personen im Jahr 2016 ihre Habilitation ab. Der Anteil der Frauen in dieser Fächergruppe lag mit 26% (206 Habilitationen) deutlich unter dem Durchschnitt. Den höchsten Frauenanteil bei den Habilitationen gab es in den Fächern Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit 42%. 194 Habilitationen wurden im letzten Jahr von ausländischen Wissenschaftlern abgeschlossen. Auch hier erfolgten die meisten Habilitationen (73 Stück) in der Humanmedizin bzw. Gesundheitswissenschaften. Der Anteil der Habilitationen durch ausländische Wissenschaftler stieg von 10% im Jahr 2015 auf 12% im Jahr 2016 an.

zurück