Ausschreibung: Drei-Länder-Wundpreis 2020

Die gemeinnützige Stiftung „Foundation URGO“ verleiht 2020 zum vierten Mal den Drei-Länder-Wundpreis für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Bewerber können ihre Unterlagen bis zum 31. Dezember  2019 einreichen.  Ziel des Drei-Länder-Wundpreises ist die nachhaltige Förderung von wissenschaftlichen Projekten u. a. auf dem Gebiet der Wundversorgung sowie der länderübergreifende Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer. Im Fokus steht die Verbesserung von Prophylaxe, Diagnostik und praktischer Umsetzung wirksamer Therapiemaßnahmen sowie die Förderung interprofessioneller Kooperationen in den Bereichen Medizin und Pflege.

Die Themenschwerpunkte:

  • Diabetes mellitus, metabolisches Syndrom und Wundheilung
  • Grundlagen- und Anwendungsforschung auf dem Gebiet der Wundheilung
  • Erstellung und Implementierung von Standards für ein optimiertes Wundmanagement
  • Schulungs- und Fortbildungskonzepte in der Wundbehandlung
  • Strategien und Konzepte in der Edukation von Patienten und Angehörigen
  • Projekte zur Rezidivprophylaxe bei chronischen Wunden
  • Wundmanagement und Lebensqualität

Der Drei-Länder-Wundpreis 2020 ist mit insgesamt 20 000 Euro dotiert. Bei mehreren Preisträgern wird das Preisgeld aufgeteilt. Bevorzugt werden Projekte mit einem fachübergreifenden medizinisch-pflegerischen Ansatz. Die Arbeiten werden von einer unabhängigen Jury aus Experten verschiedener medizinischer Fachgebiete und der Pflege bewertet.
Informationen unter W www.urgo.de/drei_laender_wundpreis.

Dr. Udo Möller
Urgo GmbH, Justus-von-Liebig-Str. 16,  66280 Sulzbach
Tel. 06897/579422, wundpreis2020@urgo.de