Digitale Laparoskopie mit dem Senhance™-System

Das chirurgische Senhance™-System ist von der FDA für den Einsatz in der kolorektalen Chirurgie, bei der Cholezystektomie und der Hernien­behandlung sowie der laparoskopischen gynäkologischen Chirurgie zugelassen. Senhance ist CE-gekennzeichnet und für laparoskopische Operationen an Abdomen, Becken und begrenzt auch in der Brusthöhle bei Erwachsenen zugelassen.
Das System wurde entwickelt, um Präzision, Sensorik und Kontrolle bei der Durchführung minimalinvasiver Verfahren zu verbessern. Senhance baut auf den Grundlagen der Laparoskopie auf und bietet erstmals in einer Roboterchirurgieplattform die Sicherheit einer haptischen Rückmeldung und augengeführten Kamerasteuerung – was den laparoskopisch tätigen Chirurgen den Übergang zu robotergestützten Verfahren erleichtert. Krankenhäuser und Chirurgen können dank der offenen Systemarchitektur schon vorhandene technische Einrichtungen und Geräte anderer Hersteller innerhalb des bestehenden OPs nutzen. TransEnterix arbeitet kontinuierlich daran, die neuesten Technologien für die Verwendung mit Senhance zu validieren.
Krankenhäuser und Chirurgen stehen unter starkem Druck, die Kosten zu senken, die Effizienz zu steigern und die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern. Durch den Einsatz vollständig wiederverwendbarer Instrumente wird das das Senhance-System für die Kliniken kostengünstiger als bislang verfügbare Techniken, so dass die Vorteile der Robotik einer wesentlich breiteren Gruppe von Patienten zu Gute kommen können. Chirurgen und Patienten profitieren von der ersten digitalen Laparoskopieplattform, die Haptik, Eyetracking-Kamerasteuerung, Armstabilisierung, eine Sitzkonsole sowie eine hochauflösende 3D-Bildgebung mit dem vertrauten Gefühl der herkömmlichen laparoskopischen Chirurgie verbindet.

www.transenterix.com
Besuchen Sie uns auch auf dem 136. Kongress der DGCH vom 26.–29. März 2019 in München.