Johnson & Johnson Vision: Tecnis Synergy IOL für den kontinuierlichen Sehbereich vorgestellt

Johnson & Johnson Vision, einer der führenden Hersteller in der Augenheilkunde und bei Presbyopie-korrigierenden Intraokularlinsen, gab anlässlich des ESCRS-Kongresses in Paris im September 2019 die Markteinführung seiner Tecnis Synergy™-Intraokularlinse zur Behandlung der Katarakt in Europa, Australien und Neuseeland bekannt. Die Technologie der Tecnis Synergy setzt innerhalb des Segments Presbyopie-korrigierender Intraokularlinsen einen neuen Standard: Sie verhilft Patienten zu einem durchgängigen und kontrastreichen Sehen im Fern- und Nahbereich, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Johnson & Johnson Vision stellte während des ESCRS-Kongresses zudem neue klinische Daten zur Tecnis Synergy vor.

Die Katarakt ist weltweit die häufigste Ursache für Erblindungen. Obwohl zahlreiche IOL-Optionen für die Kataraktoperation zur Verfügung stehen, gab es bis jetzt keine einzige Intraokularlinse, die den Bedürfnissen von Patienten, die sich ein durchgängiges, klares Sehen bei Tag und Nacht wünschen, gerecht wurde. „Als Pioniere in der Augenheilkunde haben wir die Herausforderung angenommen, eine Intraokularlinse zu entwickeln, die Patienten ein kontinuierliches, klares Sehen von nah bis fern, bei Tag oder bei Nacht ermöglicht", so Tom Frinzi, Worldwide President bei Johnson & Johnson Vision, Surgical Vision.„Dank des Pioniergeistes unseres Forschungs- und Wissenschaftsteams führen wir unsere Innovationsgeschichte mit der Markteinführung der Tecnis Synergy fort. Die Tecnis Synergy ist unsere bis dato fortschrittlichste IOL-Lösung, von der wir glauben, dass sie im Hinblick auf Qualität und Leistungsfähigkeit einen neuen IOL-Standard setzen wird."

Das für Forschung und Entwicklung verantwortliche Team bei Johnson & Johnson Vision hat den herkömmlichen Ansatz bei der Entwicklung von Intraokularlinsen völlig verändert, indem es zunächst die für klinische Zwecke optimale Defokuskurve ermittelt hat, um dann im zweiten Schritt die entsprechende Technologie zu entwickeln. Das Ergebnis ist eine revolutionäre Linse, die:

  • einen breiten kontinuierlichen Sehbereich3 von 33 cm in der Nähe bis in die Ferne ermöglicht,
  • Lücken im Sehbereich, die bei trifokalen und anderen multifokalen Technologien auftreten, eliminiert und somit Patienten ermöglicht, in ihrem individuellen, idealen Entfernungsbereich zu fokussieren,
  • auch bei schwierigen Lichtverhältnissen eine überlegene Leistung bietet und
  • aufgrund der Violettfilter-Technologie die Intensität von Halos bei bestimmten Tätigkeiten, wie etwa bei nächtlichem Autofahren, reduziert, wie klinische Simulationen zeigen konnten.

„Die Tecnis Synergy bedeutet einen Paradigmenwechsel", sagte Dr. Francesco Carones, Medizinischer Leiter und Ärztlicher CEO von Carones Vision in Mailand, Italien. „Ich bin wirklich erfreut über die Ergebnisse meiner Patienten. Bei einigen Linsen können Patienten Schwierigkeiten haben, Gegenstände in bestimmten Entfernungen zu fokussieren, aber der kontinuierliche Sehbereich der Tecnis Synergy gleicht solche ‚Lücken' im Sehbereich aus. Das Beste dabei: Die Linse ist selbst bei schwindendem Licht noch leistungsfähig." Dr. Frank Kerkhoff fügte hinzu: „Patienten, denen ich die Tecnis Synergy implantierte, konnten selbst bei unzureichendem und gedimmtem Licht lesen. Diesen fantastischen Erfolg konnte ich vorher mit keiner anderen PC-IOL erzielen."

Die Tecnis Synergy hat die europäische CE-Kennzeichnung bekommen und ist ab sofort in ganz Europa erhältlich – unter anderem in Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien und in Deutschland. Außerdem ist sie in Australien und Neuseeland verfügbar. Dieses Produkt ist in anderen Ländern derzeit weder zugelassen noch für den kommerziellen Einsatz verfügbar. In der Tecnis Synergy wurden die unternehmenseigenen Technologien der Tecnis IOL-Familie vereint, die in der ganzen Branche für ihre qualitativ hochwertigen optischen Eigenschaften bekannt sind. Die Tecnis Synergy ist nach der Markteinführung der Tecnis Eyhance™ Anfang dieses Jahres in Europa und in der Asien-Pazifik-Region die zweite Innovation von Johnson & Johnson Vision für die Kataraktbehandlung.

 Quelle: Johnson & Johnson Vision