Richard Wolf und E. Tamussino für Spende an brasilianisches Krankenhaus geehrt

Ekkehart Tamussino, Dr. Antonio Penteado Mendonça, R. Wolf-Geschäftsführer Jürgen Steinbeck (vlnr).

Am 28. August 2019 wurden das Medizintechnikunternehmen Richard Wolf und dessen brasilianischer Händler E.
Tamussino für eine gemeinsame Spende von medizinischem Equipment an das Krankenhaus Santa Casa de Misericordia in Sao Paulo, Brasilien, feierlich geehrt. Die Spende belief sich auf drei komplett ausgestattete endoskopische Videowagen sowie zwei Urethroskope. Während des Festaktes überreichte der Vorsitzende der Institution, Dr. Antonio Penteado Mendonça, die Ehrenplakette und betonte die Wichtigkeit dieser Spenden für das Krankenhaus. Nach Angaben des Direktors der Abteilung Chirurgie, Dr. Rodrigo Altenfelder, ist das Equipment bereits jetzt in der Klinik in Diagnostik und Therapie im Einsatz. „Die Vorteile von endoskopischen Operationen sind eindeutig, da sie schonender für die Patienten sind. Damit verbessern sie die postoperative Lebensqualität und ermöglichen eine frühzeitige Rückkehr zum Familienleben und zur Arbeit“, sagte Altenfelder. Chefarzt der Chirurgie und Koordinator der Fachgruppe Abdominalchirurgie, Dr. Sérgio Roll, betonte die Bedeutung des Equipments, womit er nun auch zahlreiche Schulungs-Kurse abhalten könne. „Es ermöglicht uns nun, Ärzte in der Ausbildung zu unterrichten sowie die Fakultätsstudenten in neue Technologien einzuführen.“
Die Richard Wolf GmbH ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1500 Mitarbeitern sowie weltweit 16 Niederlassungen und 130 Auslandsvertretungen. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab.

Richard Wolf GmbH, Pforzheimer Straße 32, 75438 Knittlingen
www.richard-wolf.com