Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Donnerstag, 26.11.2020 | Todesfälle nach Gesäßvergrößerung: Arzt wird vorübergehend Berufserlaubnis entzogen
„Endlich passiert etwas!“, zeigt sich Prof. Dr. Lukas Prantl, Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) erleichtert, nachdem das Düsseldorfer Landgericht einem Internisten, der wegen fahrlässiger Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge in zwei Fällen angeklagt ist, vorübergehend die Berufserlaubnis entzogen hat. Der Arzt praktizierte, wie seinem Instagram-Profil zu entnehmen ist, seit dem letzten Todesfall am 2. Juni 2018 ungehindert weiter, sein letzter Post stammt vom 9. November 2020 – der Eingriff war erneut eine Gesäßvergrößerung. Weiterlesen....

Weitere Nachrichten

Plastische Chirurgie

Die Plastische Chirurgie wendet sich an die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen – DGPRÄC, die Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen – VDÄPC und andere Fachärzte für Plastische Chirurgie.

Nachrichten und ausführliche Berichte informieren über Berufspolitik, Abrechnungsfragen, Klinik- und Praxismanagement, Personalia, Kongresse sowie neue Entwicklungen aus Technik und Pharmazie. Fort- und Weiterbildungsbeiträge vermitteln Fortschritte und Standards in knapper, gut verständlicher Form. Die Leser erhalten so einen fundierten Überblick über das Fach. Auch aktuelle Stellenangebote, Stellengesuche und Rubrikanzeigen werden in der Printausgabe und zusätzlich online veröffentlicht. Mit einer Auflage von 2000 Exemplaren erreicht die Plastische Chirurgie nahezu alle deutschen Fachärzte für Plastische Chirurgie.

Den Mitgliedern der DGPRÄC und der VDÄPC  bieten wir die Möglichkeit, interaktiv CME-Punkte zu erwerben. Wenn Sie sich zur CME-Fortbildung registrieren wollen, klicken Sie hier….